Nasenplastik

Schon im Laufe von 21 Jahren verwirklicht erfolgreich der berühmte Facharzt für plastische Chirurgie, Dr. hc. der Russischen Akademie der Naturwissenschaften, Doktor der medizinischen Wissenschaften Tigran Albertowitsch  Alexanjan die Operationen für die Wiederherstellung der Nasenform und der Nasenatmung. Mit Hilfe von den sicheren chirurgischen Methoden beseitigt er die nach der Ätiologie verschiedenen Deformationen. Er verwirklicht die sekundäre Rhinoplastik, die Nasenspitzenkorrektur und löst er andere ästhetischen Probleme seiner Patienten. Die Hunderten der erfolgreich durchgeführten Operationen verschiedener Schwierigkeitsstufen sprechen für  den hohen Professionalismus des Chirurgen. Tigran Albertowitsch hat die vertiefte Facharztausbildung für die HNO-Krankheiten und das Nachdiplomstudium im Moskauer Produktions- und Forschungszentrum der Hals-Nasen-Ohren-Medizin des Departments für Gesundheitswesen der Stadt Moskau  durchgemacht. Doktor Alexanjan beteiligt aktiv an den internationalen Konferenzen, Symposien und Fachlehrgänge für die Rhinoplastik und für die endoskopische Nasenchirurgie. Er ist der Autor einer Vielzahl der wissenschaftlichen Artikel, welche diesen Gebiete der modernen regenerativen Medizin gewidmet sind. Tigran Albertowitsch wurde als einer von den kompetentesten Fachärzten für plastische Chirurgie im Land anerkannt.

 

Bezeichnung

Rhinoplastik – das ist der chirurgische Eingriff, welche auf die Beseitigung der angeborenen oder im Laufe des Lebens erworbenen Nasendefekte: funktionellen Defekte (Normalisierung der Nasenatmung) und ästhetischen Probleme, darunter die volle Nasenrekonstruktion im Fall ihres Fehlens, gerichtet ist. Dieses Verfahren, tatsächlich, gilt als ein von den meinst gefragten Verfahren der plastischen Chirurgie. Jeder Tag, eine Vielzahl von den Menschen nutzt dieses Verfahren, da sie wünschen den Charme zurückzuerstatten oder ihr Aussehen zu verbessern.

Fotos der Rhinoplastik vor und nach der Operation


Die Kosten der Operation*

280 000 Rubel. ( ≈ 3700 €)

Indikationen zur Durchführung der Rhinoplastik

Es gibt eine Vielzahl der verschiedener Nasendefekte, welche die Ursache der Rhinoplastik-Operationen sind. Man gliedert diese Probleme auf die ästhetischen und funktionellen Defekte. Die Ersten sind mit der Korrektur der Form und der Lange der Nase verbunden, und die Zweiten sind auf die Lösung der erschwerten Nasenatmung gerichtet.

Man verwirklicht die Rhinoplastik bei den folgenden Nasendefekten:

  • überschüssige Länge;
  • stark gebogene Nase;
  • unrechte Form der Nasenlöcher und der Nasenflügel,
  • unangemessen dünne oder verdickte Nasenspitze;
  • Massivität der Nasenwurzel;
  • sattelartige Form;
  • erschwerte Nasenatmung.

Kontraindikationen zur Durchführung der Rhinoplastik

Das Vorhandensein der Kontraindikationen zur Durchführung der Rhinoplastik kann das Ergebnis der Operation negativ beeinflussen, und dies sowohl im Laufe ihrer Durchführung, als auch während der Nachsorgeperiode. In diesem Zusammenhang ist die Entdeckung der Kontraindikationen eine sehr wichtige Aufgabe schon im Laufe der Vorbereitung. Man unterscheidet unter den Kontraindikationen zur Operation die absoluten und relativen Kontraindikationen.

Die absoluten Kontraindikationen sind die folgenden:

  • Gerinnungsstörung;
  • Krankheiten des Herzens und der Gefäße;
  • chronischen Pathologien des Magen-Darm-Kanals, der Leber und der Nieren;
  • Vorhandensein der akuten Infektion;
  • Zuckerkrankheit;
  • Ausscheidungstuberkulose;
  • Krebserkrankungen;
  • Alter– es ist verboten, die Operation bis zur Erreichung des Alters von 18 Jahren alt zu verwirklichen (bis zur dieser Zeit sind die Knochen und die Knorpel der Nase im Stadium der Bildung);
  • psychischen Abartigkeiten usw.

Die relativen Kontraindikationen sind die folgenden:

  • Vorhandensein der aktiven Phase der Herpesinfektion;
  • entzündlichen Erkrankungen der Hautdecken;
  • Vorhandensein der Schleimhautentzündung der Mundhöhle;
  • Vorhandensein der entzündlichen Verfahren in den Stirn- und Nasennebenhöhlen, die Rhinitis verschiedener Ätiologie usw.

Wie verwirklicht man die Vorbereitung zur Operation

Noch im Stadium der Planung ist es für den Arzt und für den Patienten sehr wichtig, die Vorstellung darüber zu haben, welches Resultat der chirurgische Eingriff geben muss. Im Laufe der primären Konsultation verwirklicht man die Bewertung der Nasengegend in den verschiedenen Projektionen. Man bestimmt die Symmetrie der Nasenlöcher, die Größe des Nasolabialwinkels und das Aussehen der Nasenwand. Außer allen diesen Parametern bestimmt man das Vorhandensein der Störungen der Nasenatmung und ihre Ursachen. Die große Bedeutung haben auch der Zustand und die Qualität der Hautdecke. Zum Beispiel, die dicke und fette Haut hat im Stadium der Wiederherstellung die Neigung zur Bildung des Bindegewebes in der dermalen Schicht, und dies zieht nach sich die Möglichkeit, dass die Nasenspitze des Patienten nach der Operation die mehr rundliche Form haben kann.

Die computergestützte Modellierung gibt die Möglichkeit, die reelle Vorstellung über die Ergebnisse der geplanten Operation zu bekommen. Diese Modellierung gibt die Möglichkeit, das Aussehen der Nase nach der Operation schon im präliminaren Stadium anschaulich zu sehen. Darüber hinaus, umfassen die Vorbereitungsmaßnahmen die Durchführung der notwendigen Untersuchungen mit Ziel der Entdeckung der möglichen Kontraindikationen.

Im Laufe der zweiten Konsultation tauscht der Chirurg die Information mit dem Patienten, beantwortet die möglichen Fragen. Nach der Entscheidung über die Durchführung der Rhinoplastik stellt man die konkreten Aufgaben für die Verwirklichung der geplanten Operation.

Man muss die Einschränkungen wissen, welche man während des Vorbereitungsstadiums einführt – das volle Verbot des Tabakrauchens und des Verbrauchs der Präparate, welche die Blutgerinnbarkeit beeinflussen.

Man muss notieren, dass die Nasenmodellierung vor der Rhinoplastik beim Doktor Tigran Albertowitsch Alexanjan kostenlos ist!

Durchführung der Operation

Meistens verwirklicht man die Rhinoplastik ambulant. Die Durchführung der Operation ist unter der Vollnarkose oder, beim Vorhandensein der Kontraindikationen gegen die Vollnarkose, in örtlicher Betäubung möglich. Im Fall der Anwendung der örtlichen Betäubung, muss man vor der Operation in den Nasengängen die Gazestreifen mit dem anästhesierenden Mittel für die bestimmte Zeit einführen. Das anästhesierende Mittel ist unter Anbetracht der durchgeführten Allergieteste zu wählen. Im Fall der Vollnarkose man verwirklicht nicht diese Manipulationen. Die Hauptforderungen zur Anästhesie, den Spezialisten Meinung nach, sind der Komfort und die Sicherheit des Patienten während der Durchführung des chirurgischen Eingriffs.

Nach der Beendigung der Prozedur legt man auf die Nasengegend den Fixierverband. Der Patient muss 2–3 Stunden im Liegen mit dem gehobenen Kopf sein. Diese Zeit ist für das Beenden der Blutung und für die Beendigung der Anästhesiebeeinflussung gewöhnlich genug.

Rehabilitation nach der Rhinoplastik

Die zulässigen Symptome nach der Operation sind die mäßigen Schmerzempfindungen im Ort der Operation, welche zur Gegend des Oberkiefers strahlen. Das primäre Ödem besteht gewöhnlich während 1–1,5 Wochen. das restliche Ödem besteht länger – während 2–6 Monate, aber es für die Umgebung praktisch unmerkbar ist.

Es ist streng verboten, in den ersten Tagen nach der Durchführung der Rhinoplastik die Nase zu reiben und sich zu schneuzen, da dies die Ursache der wiederholten Entstehung der Blutung kann sein. Die vertrocknen Blutgerinnsel empfiehlt man, nicht früher als nach 2–3 Tagen nach der Durchführung der Prozedur zu entfernen.

In der Regel, entlastet man den Patienten aus der Klinik nach einem Tag seit dem Datum der Durchführung der Rhinoplastik, dennoch braucht er die weitere Beobachtung beim Arzt während der Rehabilitationsperiode. Diese Rehabilitation dauert etwa 1 Monat. Für diese Zeit muss man die körperliche Belastung, das Rauchen und den Verbrauch der Alkoholgetränke ausschließen. Es ist obligatorisch notwendig, die planmäßigen ärztlichen Untersuchungen in 3, 6 und 12 Monaten nach der Prozedur zu besuchen.

Die Nasenform während der Rehabilitationsperiode kann ändern, in diesem Zusammenhang man kann das endgültige Ergebnis nur in 6 Monaten nach der durchgeführten Rhinoplastik bewerten. Die Dauer der Rehabilitationsperiode ist mit dem Volumen des chirurgischen Eingriffs, als auch mit den individuellen Reaktionen des Organismus des Patienten direkt verbunden.

Offene Rhinoplastik

Wie schon früher erwähnt wurde, di erste offene Nasenplastik wurde vom indischen Arzt Susruta etwa in VII. Jahrhundert v. Chr. durchgeführt und beschrieben, und im Laufe der Jahrhunderte vervollkommneten die verschiedenen Schulen der Chirurgie diese Methode. Dennoch das Wesen selbst dieser Operation änderte sich nicht bis heute. Sie besteht in der Verwirklichung an der die Nasenlächer getrennten Hautfalte – Kolumella und auf den äußeren Nasenfalten der äußeren Querschnitte, welche die Möglichkeit geben, die Weichteile zurückzuziehen, um den Zugang in der inneren Höhle zu sichern.

Die Durchführung der offenen Rhinoplastik ist für die Korrektur der sehr starken Defekte notwendig, welche den direkten Zugang zu den Knochen-Knorpel-Strukturen der Nase verlangen. Die Postoperationsnarbe wird mit der Zeit unmerklich, dennoch die Rehabilitationsperiode nach dieser Operation sehr lang ist, was von der bedeutsamen Traumatisierung des Verfahrens bedingt – diese Prozedur ist mit der Beschädigung der die Blutversorgung der Nasenspitze versorgenden Gefäße verbunden. In diesem Zusammenhang nutzt man selten die offene Rhinoplastik. Manchmal ist sie im Zusammenhang mit den misslungenen rhinoplastischen Operationen, welche von dem ungenügend erfahrenen Chirurgen durchgeführt wurden, auch notwendig.

Geschlossene Rhinoplastik

In unserer Klinik nutzt man das weniger traumatisierende, aber mehr technisch komplizierte Methode der Korrektur der Nasendefekte – die geschlossene Rhinoplastik. Diese Methode meint das Eindringen in der Nasenhöhle ohne äußerliche Schnitte, seitens der Schleimhaut, durch die Nasenlöcher. Man verwirklicht die Abschnürung der Haut und im Fall des Vorhandenseins der Hautüberschüsse entfernt man diese. Braucht man die Auffüllung des fehlenden Volumens, erreicht man das Ziel mit Hilfe der Installierung der Implantate. Die Anwendung dieser Methode gibt die Möglichkeit, die äußerlichen postoperativen Narben zu ausschließen und die Rehabilitationsperiode bedeutsam zu verkürzen. Dank dem ausgezeichneten ästhetischen Ergebnis ist diese Methode mehr populär bei den Patienten, dennoch hinsichtlich der Ausführung die geschlossene Rhinoplastik mehr kompliziert ist, und sie erlangt die große Meisterschaft vom Chirurgen.

Korrektur der Nasenspitze

Dieser Typ der Rhinoplastik kann man mit Hilfe von der geschlossenen oder offenen Methode verwirklichen. Die Auswahl der konkreten Methode des Zugangs ist mit dem Ziel der Operation und mit dem Grad der Ausprägung des Defekts bestimmt. Die Besonderheit ist hier, dass man alle Manipulationen während der Prozedur auf den Knorpeln und auf den Weichteilen verwirklicht. Oft muss man die Nasenflügel, als auch die Kolumella korrigieren. Die öftesten Anlässe zur Durchführung dieser Operation sind die dicke oder lange Nasenspitze, als auch ihre Gespaltenheit. Man muss verstehen, dass die überschüssige Exzision der Gewebe in diesem Fall die Ursache des negativen Resultats kann sein. In diesem Zusammenhang, mit Ziel der erfolgreichen Korrektur der Nasenspitze muss der Spezialist die große Erfahrung der Durchführung der plastischen Operationen haben und muss er jeden klinischen Fall individuell interpretieren.

Wiederholte Rhinoplastik

Die wiederholte Durchführung der Nasenplastik ist für den Arzt und für den Patienten genug problematisch, und dies sowohl seitens der chirurgischen, als auch seitens der psychologischen Seite des Problems. Und es ist nicht zu verwundern – das Ergebnis der misslungenen Operation für die Korrektur der Nasenspitze ist die starke Enttäuschung des Menschen im gewählten Chirurgen und in seiner Arbeit. Sehr oft, schon bei dem Aufruf anderes Spezialisten hinsichtlich der wiederholten Durchführung der Rhinoplastik ist der neue Arzt erzwungen, den Zorn des Patienten, seine Angst des wiederholten Misserfolgs und sogar den Schuldkomplex zu erfahren.

Die erfolglos durchgeführte Nasenrekonstruktion kann als Folge die Bildung der merklichen Narben, das Wachstum der Bindegewebe, die Änderung der Elastizität und andere Unannehmlichkeiten haben. Das Volumen des notwendigen Eingriffs währen der wiederholten Rhinoplastik kann von dem unbedeutenden Volumen bis zum sehr wesentlichen Volumen sich unterscheiden. Um die kleinen Warzen oder die kleinen Unebenheiten zu entfernen, nutzt man die kleine Revision, und im Fall der Nutzung der Transplantate braucht man die tiefe Korrektion, welche die große Exposition mit Hilfe vom offenen Zugang zur inneren Nasenhöhle fordert.

Die Notwendigkeit der Durchführung der wiederholten Nasenrekonstruktion kann sowohl von der mangelhaft durchgeführten primären Prozedur, als auch von den individuellen Reaktionen des Organismus des Patienten verursacht. Im beliebigen Fall, die wiederholte Prozedur kann die Ursache des Wachstums des Narben- und Bindegewebes und des nachfolgenden unerwünschten Ergebnis. In diesem Zusammenhang, schon während der Planung der primären Rhinoplastik ist es äußerst wichtig, die Zeit zur Suche des tatsachlich hochkarätigen Facharztes für plastische Chirurgie mit der großen Erfahrung zu widmen.

andere Operationen

Mammoplastik, Nasenseptoplastik

 

Dieser Artikel in anderen Sprachen

       

Unsere Kontakte

Plastische Chirurgie des Dr. Aleksanyan

Address: Moskau, Mnevniki str. 13, Bldg. 1

Nächste U-Bahn-Station ist "Polezhaevskaya"

Telefone: +7 (963) 710-83-79

Zusätzliche Informationen: http://art-plastic.ru

Eine Anfrage senden

Haben Sie noch mehr Fragen?

oben